Sie haben Fragen?

Apollo Gößnitz GmbH
Walter-Rabold-Straße 26
04639 Gößnitz

+49 (0)344 93 77 0
info (at) apollo-goessnitz.de

Jobs

Jetzt Zukunft mitgestalten und Teil eines Trationsunternehmen werden!

Aktuelles

26th International Caspian Oil and Gas Exhibition

Die Apollo Gößnitz GmbH und das Schweste

Mehr

Login

Benutzeranmeldung

Anmelden

Montag, 25. Mrz 2019

Großauftrag für russische Raffinerie

Umfangreiche Lieferung von Prozesspumpen nach API 610 an eine der größten Raffinerien Russlands

View into the production

BB2 Pumps

OH2 Pumps

OH2 Pumps ready for delivery

ZMD Pumps

Die Apollo Gößnitz GmbH fertigt seit Jahrzenten Prozesspumpen und Anlagen auf höchstem Qualitätsniveau. In Bezug auf individuelle Problemlösungen für kundenspezifische Anforderungen kann Apollo, aufgrund seiner jahrlangen Erfahrung und einer Vielzahl an Pumpentypen und -größen im Portfolio, flexibel reagieren. So wurde Apollo für eine der größten Ölraffinerien in Russland als Lieferant für die Fertigung von 150 Pumpenaggregaten beauftragt.

Schwierige Voraussetzungen und spezielle Kundenanforderungen waren für dieses Großprojekt zwar eine Herausforderung aber für Apollo und das Know-how im Engineering eine lösbare Aufgabe. Auch die Vorgabe, NACE-konforme Materialien einzusetzen, stellte für Apollo und seine Zulieferer kein Problem dar. Neben ferritischem und austenitischem Stahlguss werden auch Duplex, Superduplex und Titan für die Fertigung der Pumpen verwendet. Apollo gehört zu den wenigen Herstellern, die Titanpumpen auch nach NORSOK anbieten kann. Durch die hohe Korrosionsfestigkeit und die Eigenschaft auch gegen sehr aggressive Medien beständig zu sein, ist Titan ein begehrter, wenn auch sehr expensiver Werkstoff. Die Materialbeschaffung und auch die gusstechnischen Anforderungen von Titan sind für Apollo und seine Zulieferer eine Herausforderung, aber auch hier kann Apollo seine Kunden zufrieden stellen.

Seit Auftragseingang 2016 stand das Engineering nicht still, um Sonderkonstruktionen und Neuentwicklungen für dieses Projekt schnell zu verwirklichen. Die ersten Lieferungen einzelner Pumpen erfolgten bereits Anfang 2017. Eine weitere Herausforderung bei diesem Projekt waren die speziellen Anforderungen der Nebenaggregate, deren Verrohrung und der Einsatz von Schallhauben. Auch dies konnte von Apollo problemlos umgesetzt werden. Im Lieferumfang sind ausschließlich Prozesspumpen nach API 610 der Typen BB1, BB2, BB3, BB5, OH2, OH3, VS1 und VS4 enthalten. Die Pumpentypen BB2 und OH2 haben dabei das größte Bestellvolumen eingenommen. Beim Pumpentyp BB2 handelt es sich um die Apollo Pumpenbaureihe ZPR und KGR, beim Typ OH2 um die Baureihe KRH.Die Pumpen werden zum Fördern der vielfältigen Produkte in Raffinerien sowie der chemischen und petrochemischen Industrie eingesetzt. Fördermedien für dieses Projekt sind Naphtha, „Sour Water“, Diesel, Kohlenwasserstoffe (Hydrocarbon), Propan / Flüssiggase oder auch Speisewasser. Die Pumpen werden bei Temperaturen von - 46 °C bis + 350 °C betrieben. Um eine optimale Anpassungen an alle Betriebsbedingungen zu realisieren, wurden die Pumpenbaureihe ZPR (BB2) um einige Baugrößen und Hydrauliken ergänzt bzw. weiterentwickelt.

Die verkauften OH2 Pumpen, Apollo Baureihentyp KRH(L) werden für Fördermedien eingesetzt, die Schwefelwasserstoff und Amine enthalten. Dafür kommen Werkstoffe wie Titan oder Ni-Resist-Gusseisen nach NACE zum Einsatz. Zur Tankentleerung wurden VS1 Pumpen vom Apollotyp HPVX bestellt. Hierbei bestand die Herausforderung, dass 350 °C heiße Kohlenwasserstoffe mit Schwefelanteilen gefördert werden müssen, wobei die Pumpen vor Ort nicht separat beheizt werden können. Konstruktiv mussten die Pumpen so gefertigt werden, dass der Temperaturschock absorbiert werden kann ohne dass Schäden an der Pumpe entstehen. Besonderes Augenmaß lag in diesem Fall an den rotierenden Teilen (speziell bei den Spaltmaßen), um die hohen Temperaturschwankungen aufzufangen. Für diesen Einsatz wurden 2 baugleiche HPVX Pumpen inklusive Messtechnik, Motor und Verrohrung geordert. Die Ersatzpumpe wird ebenfalls im System angeschlossen und warmgehalten. Bei Ausfall der Hauptpumpe kann die Ersatzpumpe sofort integriert werden. Ausfallzeiten können so minimiert werden und die Anlage muss nicht zeitaufwendig herunterfahren und abkühlen. Auch bei Wartungs- und Servicearbeiten einer der beiden Pumpen kann die Anlage weiterlaufen und ist somit sehr kundenfreundlich.

Aufgrund der breiten Palette an unterschiedlichen Apollopumpen kann jeder Sektor in der Raffinerie bedient werden. Die größten verkauften Pumpen sind mehrstufige Hochdruck-Barrelpumpen vom Typ TGE (BB5). Der max. Gehäusedruck dieser Barrelpumpe liegt bei 235 bar und die Antriebsleistung bei 2,1 MW. Weiterhin wurden zwei TLB Barrelpumpen (BB5) mit unterschiedlichen Antriebskonzepten bestellt. Eine Pumpe mit Dampfturbinenantrieb und eine motorbetriebene Pumpe, die als Ersatzpumpe bei Ausfall der Turbinenpumpe zum Einsatz kommt, wobei die erste Pumpe mit einem Apollo Schmierölsystem vom Typ ACS permanent mit Öl versorgt wird. Der im Prozess der Anlage erzeugte Dampf wird genutzt und so zum Antrieb der Turbinenpumpe wiederverwendet. Die Dampfturbine fährt mit einer Antriebleistung von 550 KW. Auch hier konnte Apollo beim Kunden punkten, da die Energieersparnis den Anforderungen des Kunden entspricht.

Apollo kann mit seinem Engineering auf die unterschiedlichen Kundenanforderungen reagieren. Kundenwünsche und Anpassungen können, unter Berücksichtigung der konstruktiven Anforderungen, schnell und flexibel umgesetzt werden. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der unterschiedlichen Baureihen und die hohen Qualitätsanforderungen bei Apollo spiegeln sich auch in den Auftragsbüchern wieder.

►Das Team von process.de hat darüber berichtet




<- Zurück zu: News
Zurück | PDF-Datei erzeugen |Nach oben